Guten Abend Welt,

heute hatte ich wieder einen für mich typischen Ernährungstag. Von diesem gibt es 2 Varianten:

Zum Frühstück gibt es ein Glas Orangensaft (5 SmartPoints) und einen Kaffee mit 30 ml Sojamilch und 2 TL Birkenzucker (gesamt 2 SmartPoints). Auf Arbeit trinke ich noch einen Kaffee und koche mir eine Tasse Tee (die ich selten schaffe bis Abends auszutrinken).
Ich habe früh einfach keinen Hunger und Appetit. Irgendwann kommt dann doch das Hüngerchen. Aktuell trinke ich nur ein halbes Glas Saft, um Punkte zu sparen.

Variante 1: Ich esse Bananen. Das geht schnell, bringt Energie und schmeckt mir. Wenn ich nach Hause komme, habe ich dann richtig Hunger und will schnell was essen. Zeit zum in Ruhe was vorzubereiten nehme ich mir dann nicht, dafür ist der Hunger zu groß. Also gibt´s dann meist was vom Italiener, Döner/Dürüm (vegetarisch), Pizzadienst oder TK-Pizza.

Variante 2: Ich hole mir früh was beim Bäcker. Ein belegtes Käsebrötchen und/oder ein Stück Kuchen. Im Idealfall esse ich dann Abends nichts. Oft allerdings auch das Abendbrot von Variante 1.

Heute war ein Bananentag. Als ich nach Hause kam, hatte ich so einen riesigen Hunger und habe direkt eine Rolle Harzer Käse gegessen. Diese hatte zum Glück nur 1 SmartPoint. Danach hatte ich so einen komischen Geschmack im Mund, dass direkt noch 2 Plätzchen für 4 SmartPoints hinterherkamen.

Eigentlich wollte ich mir doch heute ein vernünftiges Abendbrot machen. Rezept und Zutaten waren doch da. Ich habe es dann doch noch gemacht, hatte aber bereits den Hunger übergangen. Naja, nun war es einmal gemacht und so habe ich es auch gegessen.

Links auf dem Foto mein Abendbrot mit insgesamt 5 SmartPoints und rechts zum Vergleich die Plätzchen für denselben Wert.

Mein Abendbrot:
2 Scheiben Pumpernickel
100 gr Hüttenkäse
200 gr Cocktailtomaten
Einen Teil der Tomaten habe ich klein geschnitten und mit Salz, Pfeffer und Petersilie (TK) mit dem Hüttenkäse verrührt.

Heute habe ich 18 SmartPoints verbraucht. Da ist ja noch Spielraum für ein paar Plätzchen. 😉

Liebe Grüße

Eure Claudia

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.