Liebe Menschen,

bei meiner Recherche, welche Brote bei welchen Bäckern in meiner Umgebung weizen- und zuckerfrei sind, habe ich die Bäckerei Schwerdtner angeschrieben. Frau Pfennig war so lieb und hat mir alle meine Fragen geduldig beantwortet und mir die Erlaubnis erteilt, diese in meinem Blog zu veröffentlichen. Außerdem hat sie mir die Bilder für diesen Beitrag zur Verfügung gestellt.

Bäckerei Schwerdtner

Sehr geehrte Frau Claudia Gärtner,

vielen Dank für Ihre Email, wir sind immer sehr an der Meinung und Kritik unserer Kunden interessiert, denn nur so können wir unsere Qualität und unseren Service immer wieder überprüfen und verbessern.

„In unseren Broten und Brötchen verarbeiten wir keinen Zucker außer im Milchgebäck( Buchteln, Milchzopf, Rosinensemmel etc.).
Wir haben mehrere weizenfreie Produkte, wie unser Dinkelbrot, Dinkelvollkornbrot, Roggenbrot 100%, Dinkelbrötchen, Minus G Brot (aus glutenfreien Zutaten) und unser Roggenvollkornbrot.

Das Roggenvollkornbrot und das Dinkelvollkornbrot sind die Brote aus Vollkornmehl und ohne Weizen, das Vollkornbrot besteht jedoch aus Roggenvollkornmehl und Weizenvollkornmehl.

In unseren Filialen ist für jedes Produkt eine Produktspezifikation hinterlegt, in der jeder Mitarbeiter/Kunde die Zusammensetzung/Rezeptur unserer Produkte einsehen kann.
Hinweise auf Allergene finden Sie bei uns, für jedes Produkt auf dem dazugehörigen Preisschild, extra ausgewiesen.

Bei weiteren Fragen können Sie sich gern an uns wenden.

Mit freundlichen Grüßen
Jana Pfennig
Produktionsleitung
Bäckerei und Konditorei Schwerdtner GmbH

Claudia: Meinen Sie hier das Roggenvollkornbrot?

Bäckerei Schwerdtner:

Sehr geehrte Frau Claudia Gärtner,

wir haben zwei reine Vollkornprodukte im Brotbereich, das Roggenvollkornbrot und das Vollkornbrot.

Das Roggenvollkornbrot besteht nur aus Vollkorn.
Das Vollkornbrot besteht aus Roggenvollkorn und Weizenvollkorn und ist deswegen nicht weizenfrei.

Nur mal anbei zur Begriffserklärung:
Vollkorn ist – wie der Name schon sagt – das Ganze, spelzfreie, keimfähige Samenkorn unterschiedlicher Getreidearten. Vollkornschrot nennt man das durch Schroten, Quetschen oder Zermahlen zerkleinerte Getreide. Je nach Feinheitsgrad unterscheidet man zwischen Grob-, Mittel- und Feinschrot. Vollkornmehl ist mehlfein zermahlenes Vollkorngetreide.

Gern können Sie das auf Ihrer Seite posten, gern schicke ich Ihnen Bilder und Logo zu.

Mit freundlichen Grüßen
Jana Pfennig
Produktionsleitung

1 Comment on Brot ohne Weizen und ohne Zucker

  1. Ein gutes Brot hat 4 gute Zutaten: 1. Backer , der gleichzeitig auch Müller ist; 2. frisch gemahlenes Getreide (abwechselnde Zusammensetzung, je nach Backeigenschaft, Verträglichkeit und Wahl)
    3. Wasser
    4. Gewürze und Triebmittel (Hefe/Backferment/Sauerteig; nach Wahl Trockenkräuter oder mitgemahlene Kräuter; Zwiebeln etc.; Ölsaaten nach Wahl)
    Eugen Roth ist ein Dichter mit Brotthemen („Ein Mensch gelangt mit Müh und Not…“)
    Die Säure-Basen -Balance ist auch hier nur teilweise erfüllbar, deshalb bedarf es immer des naturbelassenen Eiweißes (unerhitzt), da Enzyme, Hormone, Vitamine Vitalstoffe erster Ordnung sind, also Träger des Lebens.
    daher auch das (indische)Sprichwort: Wenn Du Brot issest, wird es Dich tragen, wenn Du aber Fleich issest, bist Du der Träger.“(gemeint ist Tierfleich; bei Brot eher das in Indien übliche Fladenbrot, wozu selten Hefe o.ä. verwendet wird u. oft sonnengetrocknet wird)

    Buchtip: „Streicheleinheiten“ od. „Mehr Streicheleinheiten“ bzw. „Alles klar mit Haut und Haar“, im Buchhandel erhältlich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.