Guten Abend liebe Freunde des guten Salates,

gestern war ich die Zutaten für die Herbstsalate einkaufen.

Das war ja schon mal einfach, weil ich gern einkaufen gehe. 😃
Grundsätzlich kaufe ich meine Nahrungsmittel im Bioladen. Da dieser 15 Auto-Minuten (ohne/normaler) Verkehr von mir entfernt ist, kaufe ich bei kleineren Dingen, auch in den Läden in meiner näheren Umgebung ein.

Um meinen Geldbeutel etwas zu schonen und um zu schauen, was es außerhalb meines Bioladens gibt, war ich im Dm, Rewe, Rossmann, Kaufland und Real. Dort habe ich einen Großteil meiner Zutaten in Bioqualität bekommen. Im Dm und Rossmann war die Suche einfacher, weil alle Bioprodukte zusammen stehen. Bei den Kräutertopfen gab es nur einen in Bioqualität. Bei den anderen habe ich eine Ausnahme gemacht und „Nicht-Bio“ gekauft. (Heute habe ich entdeckt, dass es im Netto Bio-Kräutertöpfe gibt.) Den Rest habe ich dann im Bioladen gekauft. Bis auf das Noripulver, habe ich alles bekommen. Insgesamt habe ich für die Erstausstattung ca. 100,-€ bezahlt. Mit im Preis dabei sind eine Reibe und ein Julienne-Schneider. Einen Mörser habe ich mir erst Mal nicht gekauft, weil ich noch nicht weiß, ob und wofür ich ihn brauche.

Heute vormittag habe ich meine Schätze verstaut und meine Kräuter in Übertöpfe gesetzt und hübsch auf meiner Arbeitsplatte verteilt. Das sieht sehr schön und professionell aus. 😃 Leider lies bereits der Dill die Blätter hängen und heute Abend war es dann noch die Petersilie. Ich habe jetzt mal alle gegossen. Mal schauen, wie lange die Kräuter im Topf halten.

Mein Plan ist es, mir jeden Abend einen Salat in der doppelten Menge zuzubereiten. Einen für mein Abendbrot und einen für mein Mittag am nächsten Tag.

Heute Abend war ich die frischen Zutaten einkaufen, die ich für die nächsten 4 Tage brauche. In den Bioladen habe ich es nicht geschafft und so war ich im Netto und Kaufland. Alles gab es nicht und nicht alles in Bio und so habe ich improvisiert. Insgesamt habe ich ca. 14,-€ dafür ausgegeben.

Als ich dann zu Hause war, war es schon recht spät und ich hatte großen Hunger. Und… ich habe mir meine letzte TK-Pizza in den Ofen geschoben. Das Fach braucht Platz für Gemüse und da fange ich eben morgen früh mit dem Salat an. Wirklich. 😃

Mein erster Salat ist der erste Herbstsalat aus dem Buch auf Seite 102. Ich kann ja (noch) nicht kochen und nun ist das erste SALAT-Rezept mit gekochten Basmatireis. 😃 Dazu brauche ich pro Portion 100 Gramm gegart. Nun bereits die erste Herausforderung. Wieviel trockener Reis ergeben 100 Gramm gegart? Wie geht garen?

Ich wünsche Euch einen schönen Abend und werde morgen von meiner 1. Salatkreation berichten, mit Beweisfoto.

Liebe Grüße

Claudia

2 Comments on Mein Salat – Der Einkauf

  1. Super-gesund sieht die Aufstellung auf jeden Fall schon einmal aus! 🙂
    Ich finde dein Vorhaben, vermehrt Salate zu essen, richtig gut. Ich habe auch immer das Gefühl, viel zu wenig damit herumzuexperimentierten – obwohl sich da ja soooo viele Möglichkeiten auftun. Aber irgendwie lande ich immer wieder bei meinem Lieblingssalat.
    Daher stehen Salate ab jetzt auch auf meiner Ausprobier-Liste ziemlich weit oben. Mal sehen, was sich in nächster Zeit alles an leckeren Kreationen (in deiner und in meiner Küche) ergibt. 🙂

    Liebe Grüße

    Jenni

  2. Hallo Claudia,
    es freut mich, zu deiner Motivation beigetragen zu haben. Umgekehrt ist es ja genauso. 😉
    Dies hier ist mein aktueller Lieblingssalat: http://mehralsgruenzeug.com/2015/09/02/kichererbsen-sprossen-salat/
    Allerdings ist der Post schon etwas älter und meine Fotografie-Künste haben sich etwas weiterentwickelt, sodass das Bild nicht ganz so schön ist. (Demnächst werde ich es mal austauschen.) Aber vielleicht vermittelt es dir einen ungefähren ersten Eindruck. 🙂

    Liebe Grüße

    Jenni

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.