Guten Morgen Welt,

nach meinem gestrigen Beitrag kamen direkt neue Ideen für einen neuen Beitrag. Hier sind sie:

Wieviel Kosmetikprodukte brauche ich wirklich zum Leben?

Glaube ich den Herstellern und der Werbung, so sind das jede Menge Produkte, die ich vermeintlich brauche, um gepflegt zu sein und attraktiv auszusehen. Ich beschränke mich vorerst auf zwei Produktkategorien – Reinigung und Pflege. Ich gehe von oben nach unten.

Reinigung

Kopf
Shampoo

Gesicht
Reinigungs-Öl, -Milch, -Lotion oder Waschgel
Augen-Make-Up-Entferner
Peeling
Reinigungsmaske
Gesichtswasser

Körper
Dusch-Gel, -Creme
Flüssige Handseife, Seife
Badezusätze, wie Schaumbad, Bade-Öl, -Salz
Intimwaschlotion
Handpeeling
Fußpeeling

Pflege

Kopf
Conditioner
Haar-Kur, -Maske
Sogenannte Leave-In-Produkte, das sind Produkte, die nicht ausgespült werden:
Sprüh-Conditioner, -Kur,
Haarspitzen-Fluid, -Creme, -Öl

Gesicht
Augencreme
Ampullen
Pflegekapseln
Gesichtsöl
Masken
Tagescreme
Nachtcreme
Lippencreme
Creme für unter die Creme

Körper
Bodylotion, Körper-Creme, -Butter
Handcreme
Fußcreme
Fingernagel-Creme, -Öl, Nagelhautcreme
Cellulite-Creme, -Gel

Da geht bestimmt noch mehr. Gibt es tatsächlich noch keine Reinigungs- und Pflegeprodukte für die Ohren? 😉

Wenn ich mir diese Liste anschaue, muss ich schon ein bißchen schmunzeln über diesen Irrsinn.

Vor einigen Jahren habe ich das Buch Alles klar mit Haut & Haar
gelesen. Ich fand es sehr interessant, aber stellenweise zu radikal. Ich werde es noch einmal lesen und bin gespannt, wie ich es jetzt wahrnehme.

2 Sachen sind mir aus diesem Buch in Erinnerung geblieben.
Zum Einen, dass jeder Mensch nur EINE Haut hat. Entweder ist sie normal, trocken, fettig, empfindlich oder eine Mischhaut. Es widerspricht sich also, an verschiedenen Körperstellen, Produkte für verschiedene Hauttypen zu verwenden.
Das Zweite ist, dass wir einfach mal nur nachdenken brauchen, welche Pflege- und Reinigungsprodukte ein Baby braucht. (Lassen wir mal die aktuelle Entwicklung der Produktempfehlungen des Marktes da außer Acht.) Ein Baby braucht zur Reinigung Wasser und ein Reinigungsprodukt für den ganzen Körper und es braucht auch nur ein Pflegeprodukt für den ganzen Körper.

Ich will und werde jetzt nicht auf die Hersteller und die Medien schimpfen. Die Eigenverantwortung liegt bei jedem Einzelnen allein.
Jeder von uns ist für sich allein verantwortlich
– ob und wovon wir uns beeinflussen lassen
– welche Produkte wir verwenden
– wofür wir unser Geld ausgeben.

Ich habe vor einiger Zeit einen guten Satz gehört, den ich sehr gut und machtvoll finde.

„Der wirksamste Wahlschein ist der Geldschein.“

Sonnige Grüße

Eure Claudia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.